Die Orientalisch Kurzhaar Katze (OKH)

Orientalische Kurzhaar Katze

Die OKH ist eine Varietät der Siamkatze und stammt direkt von ihr ab. Im Jahr 1951 begann die englische Baronin von Ullmann an einer Variante der Siamkatze zu züchten. Sie sollte einfarbig sein und grüne Augen haben. Am stärksten interessiert war die Züchterin an einfarbig schokoladebraunen und lavendelfarbigen Katzen. Deshalb kreuzte sie Siamkatzen mit den Rassen Russisch Blau und Abessinier. Nach vielen missglückten Versuchen hatte der Zwinger Roofspringer um 1950 herum dann die ersten einfarbigen schokoladenbraunen Siamkatzen mit grünen Augen. Sie wurden als Havanna bezeichnet. Und bald kamen weitere Farben dazu. Katzenliebhaber und Züchter waren von ihnen so begeistert, dass der Zuchtverband sie 1977 als eigene Rasse, die Orientalisch Kurzhaar, anerkannte.

Heute gibt es die Orientalisch Kurzhaar in 400 Varietäten und 30 Farben. Am häufigsten sind aber schwarz und blau.

Aussehen OKH

Die OKH ist genau wie die Siamkatze ein sehr elegantes Tier mit schlanken, geschmeidigen Körperbau und langen Beinen. Auch sie hat den dreieckigen keilförmigen Schädel der Mittelmeerkatzen, große spitze Ohren und mandelförmige etwas schräg stehende Augen. Nur sind die Augen im Gegensatz zu den Siamkatzen grün und nicht blau. Auch bei der OKH ist das Fell kurz und seidig glänzend und hat keine Unterwolle. Alle Fellfarben außer weiß sind möglich, am häufigsten sind schwarze und blaue OKH.

Auch vom Charakter her sind Siamkatze und OKH sich sehr ähnlich. Die Orientalisch Kurzhaar ist auch sehr gesellig, sehr verspielt und besonders intelligent. Ihre Besitzer berichten oft wahre Wunderdinge über das Geschick und die Sprunggewaltigkeit ihrer OKH. Manche öffnen mühelos Zimmer-und Schranktüren und sogar die Futterdosen. Außerdem sind sie ebenso „gesprächig“ und liebebedürftig wie die Siamkatzen und können ebenso wenig alleinbleiben. OKH schlafen gerne in Höhlen, unter Decken oder am allerliebsten gleich mit im Bett. Sie vertragen sich gut mit anderen Katzen und im Allgemeinen auch gut mit Hunden.

Herkunft Thailand / USA

Die genetischen Wurzeln dieser Rasse liegen, schon wegen ihrer Zuchtgeschichte und ihrer Herkunft von den Siamesen, in Thailand. Entwickelt wurde die OKH aber in den USA.

Star Trek Cats

In dem Buch Star Trek Cats (Jenny Parks) wird Spock von einer OKH dargestellt.

Orientalische Langhaar Katze

Neben der Orientalisch Kurzhaar gibt es auch noch die Orientalisch Langhaar Katze. Diese unterscheidet sich nur in der Felllänge von der OKH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.